Dienstag, 11. März 2014

Übergabe an die Immanuel Klinik in Rüdersdorf

Vorige Woche hat unser Gruppenmitglied Denise ein gepacktes Paket voller Trosttierchen und Trostpüppchen in die Immanuel Klinik Rüdersdorf gebracht und übergeben. Sie selbst hat sich um diese Übergabe bemüht, nachdem ihr kleiner Sohn dort behandelt und liebvoll umsorgt worden ist.

Bald wird sich Carola Schmohl um weitere Kontaktaufnahme bemühen, denn auch einer Partnerklinik soll unsere Gruppe vorgestellt werden.

Hallo Ihr fleißigen Strickerinnen!
Ich melde mich mal von der Übergabe eines liebevoll zusammengestellten Pakets. Ich war in der Immanuel Klinik Rüdersdorf. Die Schwester, mit der ich das gemacht habe war sehr interessiert, als ich ihr vor ein paar Wochen davon erzählt habe (weil mein Sohn auch schon welche hat). Und sie wollte mehr darüber wissen. Als sie das Paket aufmachte, konnte sie ihre Freude fast nicht mehr zurückhalten. Ich soll euch ALLEN EIN RIESIGES LOB UND DANKE SCHÖN ausrichten. Die haben sowas wie eine Partnerklinik (oder so ähnlich) und da will sie auch ein Kontakt herstellen, wenn alles klappt. Ich finde es so schön was ihr macht!!!
Immer weiter so...

Natürlich hat Denise auch Fotos von der Übergabe mitgebracht. 







Nun freuen wir uns alle auf eine gute Zusammenarbeit und viele weitere Übergaben.

Dienstag, 25. Februar 2014

Die fleißigen Damen aus Töpchin

Am 18.02.2014 waren Carola und Franci Schmohl wieder bei den Damen der Handarbeitsgruppe des Heimatverein Töpchin eingeladen. Dass die Frauen sehr fleißig sind, wissen wir bereits. Aber wieder wurden unsere Erwartungen mehr als übertroffen. In gemütlicher Runde wurde natürlich über unsere Gruppe gesprochen und unser Engagement wurde sehr gelobt.



Carola schrieb nach ihrer Rückkehr in der Gruppe:

Melde mich von meiner Mission zurück, mit einer riesigen Menge an Mützchen, Tierchen und Frühchensachen. Die Töpchiner Damen waren wieder sehr fleißig. Sie nehmen rege Anteil am Geschehen in der Gruppe und freuen sich sehr über unsere Aktivitäten. Sie sind natürlich weiter mit dabei.

 Nun möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten, was die beiden aus Töpchin mitgebracht haben

Trosttierchen

Mützchen, Söckchen und Schals

viele Mützen

Wollspenden (werden immer benötigt)

Wir freuen uns sehr, dass die fleißige Damenrunde auch künftig für uns strickt und häkelt. Im Namen der gesamten Gruppe sage ich:


 HERZLICHEN DANK!

Donnerstag, 13. Februar 2014

Übergabe an den Johanniter-Unfall-Hilfe e.V.

Am Dienstag nachmittag ist Carola mit 130 Trosttieren und Trostpüppchen nach Bestensee gefahren und hat diese an die "Johanniter" übergeben.

So... 130 Püppchen, Teddys und Tierchen haben heute ihren Besitzer gewechselt. Ich durfte diese heute an Die Johanniter übergeben. Es war ein tolles Gefühl ,mit soviel Freundlichkeit und Herzlichkeit dort empfangen zu werden. Die Freude stand allen ins Gesicht geschrieben, zumal man schon anderweitig versucht hatte Kuscheltiere zu organisieren. Leider erfolglos. Wir haben schöne Fotos gemacht, die dann an die regionale Presse weitergeleitet werden und selbstverständlich bekommen wir sie dann auch.
Desweiteren hatte ich noch die Möglichkeit mir so einen neuen Rettungswagen von innen anzuschauen. Sehr beeindruckend. Unsere Trosttierchen haben schon einen festen Platz zugeteilt bekommen.
Ich kann nur sagen meine Freude ist riesengroß und ich bin unheimlich stolz auf euch, unsere Gruppe und unsere Arbeit.

D A N K E

Heute morgen bekam ich dann auch schon prompt die Fotos und den Link zu einer offiziellen Pressemitteilung per Email zugeschickt.

Sehr geehrte Frau Schmohl,

vielen Dank noch einmal für die "kuschlige" Spende und Ihre Unterstützung. Der Beitrag ist auf unserer Web- und Facebookseite bereits online.

www.johanniter.de
www.facebook.com/juh.sbrb

Die Pressemitteilung ist ebenso rausgegangen.

Anbei auch wie versprochen das Bildmaterial.



Mit freundlichem Gruß

Andreas Berger-Winkler
Marketing / Vertrieb / Kommunikation

Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.
Regionalverband Südbrandenburg


Marco Drewitz (li), Carola Schmohl (mi) und Mark Schuster (re)



Montag, 10. Februar 2014

Thema des Monats - Januar: WINTER

Um mal ein wenig Abwechslung in die Facebook-Gruppe zu bringen, haben Carola Schmohl und ich uns etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Es wird jeden Monat ein neues - zum jeweiligen Monat passendes - Thema geben. Hier dürfen sich dann alle, die mitmachen möchten, austoben. Ob nun Häkeln oder Stricken, ob nun Kleidung oder Tierchen und Püppchen, jeder darf das nadeln, was er gern möchte. Weil Grenzen sind hier nicht gesetzt. Es sollte nur zum Monats-Thema passen.

Und nun schaut mal wie vielseitig das Thema "Winter" umgesetzt wurde.


Nun bin ich schon ganz gespannt, wie das Februar-Thema umgesetzt wird.

Montag, 20. Januar 2014

Übergabe an das Carl-Thiem-Klinikum in Cottbus

So kurz vor Jahresende durften wir noch eine Riesenübergabe an das Carl-Thiem-Klinikum in Cottbus starten. Carola Schmohl, ihre Schwester samt Familie sind mit vielen Trosttierchen, -püppchen und Frühchensachen nach Cottbus gefahren.

Alle waren sehr überwältigt von dem, was sie dort erleben durften. Kaum zu Hause hat Carola natürlich erstmal in unserer Facebook-Gruppe Bericht erstattet.

So nun melde ich mich von meiner Mission zurück.
Bin zur Zeit noch total überwältigt. Genauso haben wir uns das immer gewünscht. Wir sind sehr freundlich auf den Stationen empfangen worden. Man war vorbereitet und man hat uns erwartet. Trotzdem war die Überraschung groß, als wir mit unseren 140 Tierchen dort ankamen.Man hatte noch keine richtige Vorstellung von dem was wir machen.Aber die Freude war dann um so größer und kam von Herzen. Wir durften Kinder besuchen , sie mit unseren Trosttierchen beschenken und leuchtende Kinderaugen sehen. Ein tolles Erlebnis. Der Besuch auf der Frühchenstation war wieder sehr beeindruckend und emotional.Was wir dort sehen durften ist kaum in Worte zu fassen.Auch dort war die Freude der Schwestern und der Muttis sehr groß. Unsere Frühchenbekleidung wird in Zukunft auch dort ihre Bestimmung finden. Ein wirklich nettes und herzliches Team im Carl-Thiem-Klinikum Cottbus, in dem wir mit Sicherheit nicht das letzte Mal zu Besuch waren.
Uns wurde auch gleich noch eine kleine Wollspende mit auf den Weg gegeben.
Wir sollen euch allen ganz liebe Grüße überbringen und ein ganz großes Dankeschön.
Ich hätte mir gewünscht euch alle dabei zu haben. Damit ihr aber wenigstens einen kleinen Eindruck bekommt hat Inken ganz tolle Fotos gemacht und wir haben die Genehmigung diese auch hier zu veröffentlichen.

Natürlich wurden auch wieder reichlich Fotos gemacht. Ein paar davon möchte ich hier gern zeigen.







Die nächste Übergabe ist bereits schon in der Vorbereitung. Die Resonanz der Schwestern und der Eltern ist überwältigend. Wir freuen uns sehr über diese tolle Kooperation.


Montag, 23. Dezember 2013

Und wieder geht ein Jahr zu Ende

Pünktlich zu Weihnachten richtete Carola wieder einmal sehr warmherzige Worte an diejenigen, die die Gruppe so fleißig unterstützen.

Nun haben wir schon den 4. Advent und das Jahr neigt sich unwiderruflich dem Ende zu .Ein Jahr in dem wir unglaublich viel geschafft haben. Ein Jahr mit vielen emotional schönen Augenblicken. Kleinere Rückschläge konnten uns nicht aus der Bahn werfen. Wir sind weiter zu einem unschlagbaren Team zusammengewachsen.
Ich möchte euch ganz herzlich Danke sagen für die viele fleißige Arbeit die ihr geleistet habt, für eure Zuverlässigkeit, für euer nettes Miteinander.
Ich wünsche euch allen ein wunderschönes, geruhsames Weihnachtsfest.
Und ein kleines Dankeschön von Franci für Euch folgendes Video.

Gemeinsam für ein Kinderlächeln - Kinderleuchten


Für das nächste Jahr wünschen wir uns ebenso viele tolle Momente, einen ebenso tollen Zusammenhalt und ebenso viel Spaß.

Dienstag, 10. Dezember 2013

Wir expandieren!

Und zwar nach Flensburg. Unlängst hat uns Heidi Krüger angeschrieben. Sie baut in Flensburg eine caritative Gruppe auf und hat uns um Unterstüzugn gebeten. Hauptsächlich um Aufbauhilfe. ABER dabei soll es nicht bleiben. NEIN - wir fusionieren quasi.

Hier ein Statement von Carola Schmohl dazu:

Ich hatte es ja schon mal angedeutet, wir haben schon wieder einen neuen Plan. Ihr habt bestimmt bemerkt, daß wir ein paar neue Mitglieder aus Flensburg haben. Heidi Krüger hat den Plan eine Gruppe wie unsere dort zu gründen und ist an uns herrangetreten und hat uns um Unterstützung gebeten. Wenn es um unsere Sache geht machen wir das natürlich gerne. Wir haben inzwischen nachgedacht, telefoniert und einen Plan gemacht. Wir werden in Flensburg versuchen so eine Art Zweigstelle aufzubauen. Natürlich alles über unsere Gruppe und unseren Namen. Wir unterstützen mit Flyern, unserem Logo und natürlich auch mit unseren angefertigten Sachen.Ebenso werden auch wir aus Flensburg unterstützt. Heidi wird hier über alles berichten und uns ihr erstes Projekt vorstellen. Ich denke , daß ist einen Versuch wert und hoffe auf eure Zustimmung.
Carola und Heidi haben schon fleißg telefoniert und kommuniziert und Pläne geschmiedet.

Und auch Heidi hat ein paar Worte an die Gruppe gerichtet.

Schon lange bin ich auf der Suche, meine Handarbeit in soziales Engagement einzubringen.
Und nun hat vor kurzer Zeit die Flensburger Gilde, das ist ein Zusammmenschluß verschiedener Geschäftsleute in der Innenstadt, zu einer Spenden-Aktion für Kinder, die Weihnachten krankheitsbedingt nicht zu Hause verbringen können, aufgerufen.
Diese Aktion hat mir nun den endgültigen Anstoß gegeben, endlich Nägel mit Köpfen zu machen.
Ich wußte sofort: Das schaff ich nicht allein und darum habe ich in meinem Umkreis nach Gleichgesinnten gesucht.
Antje war sofort im Einsatz, dafür danke ich ihr ganz besonders.
Wie ihr sicherlich schon mitbekommen habt, stricken wir nun Tag und Nacht Knubbelchen, um sie kurz vor Weihnachten an die Flensburger Gilde zu übergeben.
Und das soll bei weitem nicht die letzte Aktion bleiben.
Mir schwirren noch jede Menge Ideen im Kopf herum, die erstmal sortiert werden müssen und bei Gelegenheit umgesetzt werden wollen.

Ich freue mich tierisch auf eine gute Zusammenarbeit mit euch
Gemeinsam für ein Kinderlächeln ist so ein tolles Motto
Und schon ein paar Tage später haben sich die ersten Tierchen die Reise nach Flensburg angetreten.


Heidi Krüger und Antje Papaderos stricken schon fleißig an den Knubbelchen, diese werden dann - zusammen mit den Tierchen und Püppchen von uns - wie bereits erwähnt, an die Flensburger Gilde überreicht. Diese sammelt unter anderem Geschenke für Frauenhäuser und Familien, die finanziell nicht so gut bestellt sind.



Gestrickt von Heidi Krüger

 Ich bin fest davon überzeugt, dass sich darüber sehr viele Kinder freuen werden.